Tilgung und Tilgungsplan

Als Tilgung wird jener Teil deiner monatlichen Kreditrate bezeichnet, der dir für die Rückzahlung des Kredits angerechnet wird. Damit du diesen genau im Blick hast und deine Finanzierung besser planen kannst, empfiehlt es sich, einen Tilgungsplan zu erstellen. Zwar erhältst du einen solchen Plan von deiner Bank, doch kannst du ihn mit wenigen Grundkenntnissen auch ganz einfach selbst erstellen. Wir zeigen dir, wie du das angehst.

Was muss ich vor der Erstellung eines Tilgungsplans wissen?

Als Kreditnehmer*in ist es für dich selbstverständlich essentiell, stets einen genauen Überblick über deine monatliche Rate zu haben. Diese besteht aus den Kreditzinsen und der monatlichen Rückzahlung (auch Tilgung). Wie hoch die tatsächliche Rückzahlungsrate dabei ausfällt, ist abhängig von

  • der Laufzeit deines Kredits
  • dem Sollzinssatz
  • von etwaigen Sondertilgungen – d.h. zusätzlichen Teilrückzahlungen, die du mit deiner Bank vereinbarst und die dir dabei helfen können, die Tilgungsrate deines Kredits zu beeinflussen.

Bevor du dich an den Tilgungsplan machst, solltest du diese Daten also in jedem Fall parat haben.

Alternativ kannst du auch jetzt gleich eine erste unverbindliche Ersteinschätzung anfordern. Und zwar ganz einfach mit unserem Kreditrechner

Was enthält ein Tilgungsplan?

Um möglichst genaue Kenntnisse von deiner Gesamtbelastung sowie dem konkreten Verlauf der Rückzahlung zu erhalten, ist ein Tilgungsplan erforderlich. Er enthält sämtliche für deinen Kredit relevanten Faktoren und gibt dir u.a. Aufschluss über

  •  Zinssatz
  •  Laufzeit
  • Zusätzliche Gebühren (Was du hier beachten musst, erklären wir dir übrigens in unserem Beitrag zu den Kaufnebenkosten beim Immobilienerwerb)
  • Zinsanteil
  • Tilgungsanteil
  • Gesamtbelastung

Du hast alle diese Parameter bei der Hand? Perfekt! – nun kannst du dich an die Erstellung deines Tilgungsplans machen. Solltest du allerdings Unterstützung bei der Berechnung des Tilgungsanteils benötigen, dann helfen wir dir im folgenden Abschnitt gerne weiter!

Wie berechne ich den Tilgungsanteil?

Wenn du jenen Anteil deiner monatlichen Rate ermitteln willst, der dir für die Rückezahlung deines Kredits gutgeschrieben wird, so musst du zunächst die Zinsen kennen.

Schritt 1: Zinsen berechnen

Ohne allzuviele Erinnerung an die Schule wecken zu wollen, gehen wir jetzt gemeinsam ein Rechenbeispiel durch, das dir zeigen soll, wie du die monatliche Tilgung schnell und unkompliziert berechnest. Wir gehen dabei von einer Kreditsumme von 100 000 Euro aus, die über eine Laufzeit von 5 Jahren mit 1% verzinst wird. (Wichtig: Der Zinssatz sollte immer in Dezimalschreibweise angeführt werden – in unserem Fall also 0,01.)

Multipliziere zunächst das Kreditvolumen mit dem Zinssatz:
100 000 x 0,01 = 1000

Es ergibt sich also ein jährlicher Zinsaufwand von 1000 Euro. Das ist gut zu wissen, bei der Berechnung des Tilgungsanteils der monatlichen Rate jedoch wenig hilfreich. Wir müssen also

die Gesamtsumme der jährlichen Zinsen durch 12 dividieren:

1000 : 12 = 83,33

In unserem Beispiel sind folglich Zinsen in Höhe von 83,33 Euro pro Monat zu bezahlen.

Schritt 2: Annuität berechnen

Um nun den Anteil deiner Kreditrate zu berechnen, der dir tatsächlich für dessen Rückzahlung gutgeschrieben wird, benötigen wir noch die Annuität deines Kredits – jene Summe, die sich aus Zinsen und Tilgung zusammensetzt. Diese können wir mit folgender Formel ermitteln:

Kreditbetrag x Annuitätenfaktor = Annuität 

Setzen wir unsere Werte also in die Formel ein (die hochgestellte 5 bezieht sich auf die Laufzeit des Kredites):

100 000 × [(1,015 × 0,01) ÷ (1,015– 1)] = 100 000 × 0,206 = 20 604 

Es ergibt sich eine Annuität von 20 604 Euro pro Jahr, also 1 717 Euro pro Monat.

Schritt 3: Tilgunsanteil ermitteln

Ziehst du von dieser die Zinsen ab, so erhältst du schließlich den Tilgungsanteil deiner monatlichen Kreditrate:
1 717 – 83,33 = 1 633, 67
1 633, 67 Euro werden in diesem Fall also monatlich für die Rückerstattung des Kredits gutgeschrieben.

Welche Sonderformen der Tilgung gibt es?

Zusätzlich zu dem Anteil der monatlichen Rate, der dir für die Rückzahlung gutgeschrieben wird, kannst du sogenannte Sondertilgungen vornehmen. Dabei handelt es sich um außerordentliche Teilrückzahlungen. Je nach Kreditvertrag kannst du mithilfe von Sondertilgungen entweder die Laufzeit der Finanzierung verkürzen oder die monatliche Rate senken.

Wenn du über genügend Kapital verfügst, kannst du deinen Kredit selbstverständlich auch schon vor dem Ende der Laufzeit tilgen. Nach einer solchen vorzeitigen Tilgung solltest du in jedem Fall alle Sicherheitsdokumente löschen oder außer Evidenz nehmen lassen. Von der Bank erhältst du in Folge eine Löschungsquittung, mit der du auch die Hypothek aus dem Grundbuch löschen kannst.

Das Beste kommt zum Schluss: Mit miracl persönlich beraten

Vergiss nicht: Solltest du zu den Themen Tilgung und Tilgungsplan noch Fragen haben oder bei der Planung deiner Finanzierung Unterstützung benötigen: Melde dich jederzeit bei unseren Berater*innen. In einem persönlichen online-Gespräch, das du bequem von zuhause aus führen kannst, finden wir gemeinsam eine Finanzierung, mit der du rundum zufrieden bist. Vereinbare noch heute einen Termin und mache deinen Haustraum zum Traumhaus!

miracl logo white

Copyright © 2021 miracl.at

Sicherheit

ssl miracl
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Miracl GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: