Infos zum Grundbuchauszug – Was du wissen solltest

Jede Immobilie oder Liegenschaft wird im Grundbuch eingetragen. Wenn du also Eigentümerin oder Eigentümer wirst, ist es wichtig eine Eintragung ins Grundbuch zu machen. Zu diesem Thema haben wir bereits einen Artikel für dich verfasst. Wenn du dich über die rechtlichen Eigentümer*innen einer Immobilie interessierst, kannst du jederzeit Einsicht ins Grundbuch verlangen. Diese Einsicht erhältst du durch einen Grundbuchauszug. Was du darüber wissen solltest, erfährst du hier.

Kreditvergleich anfordern


Was steht im Grundbuch eigentlich?

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, in dem die Grundstücke, Rechte, bestehende Eigentumsverhältnisse und die damit verbundenen Belastungen verzeichnet werden. Das Grundbuch besteht aus dem Hauptbuch, dem Verzeichnis von gelöschten Eintragungen, dem sogenannten Löschungsverzeichnis, anderen Hilfsverzeichnissen, einer Urkundensammlung und der Grundbuchsmappe.

Im Grundbuch werden also Grundstücke, Eigentümer*innen und alle in diesem Zusammenhang bestehenden Rechte und Belastungen aufgezeichnet. Es ist für alle öffentlich einsehbar. Durch einen Grundbuchauszug bekommst du alle wichtigen Informationen zu jeder Immobilie, jedem Grundstück, und auch Firmen. Das Grundbuch besteht aus einem A-Blatt, in dem Angaben zur Liegenschaft gemacht werden, dem B-Blatt, in welchem Angaben zu Eigentümer*innen zu finden sind und einem C-Blatt, wo die Angaben zu Belastungen der Liegenschaft stehen, falls welche vorhanden sind.

Kreditvergleich anfordern


Wie bekomme ich den Grundbuchauszug?

Mittlerweile erhält man innerhalb sehr kurzer Zeit online durch ein paar Klicks einen Grundbuchauszug. Dieser wird auf vielen unterschiedlichen Webseiten angeboten. Dort reicht es meistens aus, die Adresse einzugeben, um die Grundstücksnummer (GSTNR) und die Einlagezahl (EZ) der Liegenschaft herauszufinden. Aber du erhältst den Grundbuchauszug auch bei jedem Bezirksgericht oder Notar.


Die Kosten

Der Grundbuchauszug kostet meist 14,40€ und kann bei jedem Bezirksgericht, Notar und auch online angefragt werden. An diesem Preis kannst du dich orientieren. Falls auf einer Website mehr Geld dafür verlangt wird, solltest du dich nach einem anderen Anbieter umsehen. Für die Eintragung ins Grundbuch musst du hingegen recht hohe Gebühren zahlen, genauso wie auch für jede Änderung und Löschung. Wie es mit den Kosten rund ums Grundbuch genauer aussieht, erfährst du in diesem Artikel. Und wenn du unseren Kreditrechner noch nicht kennst, kannst du ihn auf dieser Seite ausprobieren.


Warum du den Grundbuchauszug vor jedem Immobilienkauf einholen solltest

Wenn du Grund und Boden oder eine Immobilie kaufst, darfst du nicht darauf verzichten, einen Grundbuchauszug zu verlangen. Du musst überprüfen, wer „bücherlicher“ Eigentümer oder Eigentümerin des Objekts ist und welche Belastungen eingetragen sind. Wichtig zu wissen ist auch, dass alle Umstände, die aus dem Grundbuch zu erfahren sind, aber dennoch von dir übersehen wurden, später nicht mehr als Mangel geltend gemacht werden können. Vor jedem Immobilienkauf solltest du dich also so genau wie nur möglich über die Immobilie informieren.

Wenn du unseren Kreditrechner noch nicht kennst, kannst du ihn hier ausprobieren.

Kreditvergleich anfordern

Du kannst dir mehr Kredit
leisten, als du denkst.

3,05 %
195

Kreditrechner

FixVariabel
3,05 %
195
> Finanzierungsbeispiel