Was kostet ein Haus im Burgenland?

Haus, der Traum! Auf der Suche nach dem passenden Eigenheim ist vor allem eines wichtig: sich möglichst früh einen Überblick über das Angebot zu verschaffen und ein Gespür für regionale Unterschiede auf dem Markt zu entwickeln. In den Artikeln dieser Serie widmen wir uns daher den einzelnen Bundesländern und geben dir einen ersten Überblick über das dortige Angebot. Diesmal ist das Burgenland an der Reihe.

Kreditvergleich anfordern


Immobilienpreise in Österreich – die aktuelle Tendenzen

Aufgrund der aktuell günstigen Kreditzinsen liegt der Anstieg der Immobilienpreise in Österreich seit dem vierten Quartal 2020 im zweistelligen Bereich. 12,3 % betrug dieser Anstieg im ersten Quartal 2021, im zweiten war eine Teuerung von 11,7 % zu verzeichnen. Während sich der Anstieg der Kaufpreise für Einfamilienhäuser außerhalb Wiens 2021 von 12,9 % im ersten auf 11,3 % im zweiten Quartal verringerte, wurden gebrauchte Eigentumswohnungen in letzterem um 14,3 % teurer. Beobachten lässt sich zudem, dass die Immobilienpreise außerhalb Wiens im Allgemeinen schneller wachsen als innerhalb der Landeshauptstadt: Die Preise in Wien stiegen im ersten Quartal 2021 um 10,9, im zweiten um 10,7 %. In den anderen Bundesländern kam es in diesem Zeitraum hingegen zu Wachstumsraten von 14 bzw. 12,8 %. Dieser Trend gilt im Besonderen für den Neubauwohnungsmarkt: Stiegen die Preise für neue Immobilien in Wien 2021 um 10,4 im ersten und von 10, 1 % zweiten Quartal, so kam es in den übrigen Bundesländern zu einem Anstieg von 16,7 und 12,9 %.

Kreditvergleich anfordern


Der Markt im Burgenland

Ein Anstieg des Preises – sowohl von Häusern als auch von Eigentumswohnungen – ist im Burgenland insbesondere an zwei Orten zu beobachten: Neusiedl am See und Eisenstadt (hier inklusive der Umgebung). Generell hat im Burgenland längst eine preisliche Aufholjagd gegenüber anderen Bundesländern begonnen. In fast allen Regionen steigen Immobilien - und Grundstückspreise aktuell. Noch sind sie, im Vergleich zu den übrigen Bundesländer, aber nach wie vor recht günstig. Ein Hauskauf im Burgenland lässt sich aus diesem Grund auch sehr gut als Wertanlage nutzen.

Kreditvergleich anfordern


Das kostet ein Haus im Burgenland

Im Unterschied etwa zu Niederösterreich ist es im Burgenland nicht die Hauptstadt, die den höchsten Quadratmeterpreis aufweist. Während du in Eisenstadt (Stadt) 1.437,88 € bezahlst, kostet dich ein Quadratmeter Eigenheim in Neusiedl am See 1.806,11 €. Etwas günstiger ist der urbane Teil des ebenfalls in Seenähe gelegenen Rust mit 1.317,75 €. Ebenfalls billiger sind die Orte Mattersburg und Güssing mit 1.040,33 bzw. 1.110 € pro Quadratmeter.

Kreditvergleich anfordern

Du kannst dir mehr Kredit
leisten, als du denkst.

2,1 %
169

Finanzierung berechnen

Kreditrechner

FixVariabel
2,1 %
169
> Finanzierungsbeispiel