Was kostet ein Haus in Tirol?

Haus, der Traum! Auf der Suche nach dem passenden Eigenheim ist vor allem eines wichtig: sich möglichst früh einen Überblick über das Angebot zu verschaffen und ein Gespür für regionale Unterschiede auf dem Markt zu entwickeln. In den Artikeln dieser Serie widmen wir uns daher den einzelnen Bundesländern und geben dir einen ersten Überblick über das dortige Angebot. Diesmal nehmen wir den Immobilienmarkt in Tirol unter die Lupe.

Kreditvergleich anfordern


Immobilienpreise in Österreich – aktuelle Tendenzen

Die derzeit günstigen Kreditzinsen haben zur Folge, dass sich aktuell besonders viele Menschen eine Investition in Immobilien leisten können. Die erhöhte Nachfrage treibt allerdings auch die Preise in die Höhe: Ihr Anstieg liegt sich in Österreich seit dem vierten Quartal 2020 im zweistelligen Prozentbereich. Im ersten Quartal 2021 wurden Immobilien dann um durchschnittlich 12,3 % teurer, im zweiten um 11,7 %. Außerhalb Wiens verringerte sich der Anstieg der Kaufpreise für Einfamilienhäuser 2021 von 12,9 % im ersten auf 11,3 % im zweiten Quartal. Der Preisanstieg für gebrauchte Eigentumswohnungen nahm im zweiten Quartal hingegen weiter zu: Diese wurden um 14,3 % teurer. Beobachten lässt sich darüber hinaus, dass die Immobilienpreise außerhalb der Landeshauptstadt im Allgemeinen rascher wachsen: Die Preise in Wien stiegen im ersten Quartal 2021 um 10,9, im zweiten um 10,7 %. Zu Wachstumsraten von 14 bzw. 12,8 % kam es in diesem Zeitraum hingegen in den anderen Bundesländern. Besonders für den Neubauwohnungsmarkt gilt dieser Trend: Stiegen die Preise für neue Immobilien in Wien 2021 um 10,4 im ersten und von 10, 1 % zweiten Quartal, so kam es in den übrigen Bundesländern zu einem Anstieg von 16,7 und 12,9 %.

Kreditvergleich anfordern


Der Immobilienmarkt in Tirol

Einige Tiroler Gebiete zeichnen sich durch einen lediglich geringen Anstieg der Mietpreise im Jahr 2021 aus: 0,3 % waren es in Kufstein, 2,6 % in Reutte, in Kitzbühel 3 % sowie 3,9 % Innsbruck. Sogar rückläufig waren die Mietpreise in Imst: Mieten wurden hier um 0,46 % günstiger. Anders sieht es bei Baugrundstücken aus. Diese sind in Tirol nicht gerade in großer Zahl vorhanden und folglich teuer: Durchschnittlich beträgt der Preis für einen Quadratmeter 796,47 €.


Das kostet ein Haus in Tirol

Der Immobilienmarkt in Tirol kann sogar die Preise im Zentrum Salzburgs toppen, zahlt man beim Hauskauf in Innsbruck derzeit doch 3.045,00 € pro Quadratmeter. Noch mehr ist es in Kitzbühel: Planst du, dich durch den Erwerb eines Hauses in die Österreichische Schickeria einzukaufen, dann musst du tief in die Tasche greifen. Im beliebten Tourismusgebiet erwartet dich ein Quadratmeterpreis von 3.245,13 €. Auch die Preise in Kufstein (2.365,00 €) und Landeck (2.292,56 €) sind nicht gerade niedrig. Eine günstigere, aber etwas abgelegener Option ist Reutte, wo 1.513,67 € pro Quadratmeter fällig werden.

Kreditvergleich anfordern

Du kannst dir mehr Kredit
leisten, als du denkst.

2,8 %
188

Kreditrechner

FixVariabel
2,8 %
188
> Finanzierungsbeispiel