Umschuldung mit miracl

Monatliche Rate ab:
zB. Fixzins für 10 Jahre ab:
0,625 %
Monatliche Rate ab:
Zins ab:
0,25 %

*Repräsentatives Beispiel laut Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz (HIKrG)

Zeiten ändern sich - Dein Kredit auch!

Leitzinsen niedrig, die eigene finanzielle Situation ist besser und das Jonglieren von mehreren Krediten ist schon längst nervig geworden – gerade jetzt ist ein Begriff wie “Umschuldung” in vieler Munde. Tatsächlich kann nicht nur ein Kreditvergleich sondern tatsächlich eine Umschuldung bestehender Kredite schon einen deutlichen Unterschied im Monatsbudget ausmachen. Aber was genau ist die Umschuldung nun wirklich? Wie funktioniert sie? Was bedeutet Zinsbindung? Was für Optionen als Kreditnehmer habe ich eigentlich? Wie variabel ist mein Zinssatz nun wirklich? Auf was sollte man dabei achten? Antworten dazu gibt es hier – samt handfester Unterstützung!

Mit einer Umschuldung ersetzt man alte Kredite mit einem neuen Kredit. Die Restschuld bleibt dieselbe, aber Raten, Zinssatz und Zinsentwicklung können schnell bedeutende Vorteile bringen. Oft sind hier schon Ersparnisse im deutlich fünfstelligen Bereich möglich!

Das beste an einer Umschuldung? Sobald die Anforderungen seitens des neuen Kreditgebers erfüllt sind, fällt für Dich kaum mehr Arbeit an. Der neue Kreditgeber kommuniziert mit Deinen bisherigen Geldgebern ganz eigenständig, während Du Dich zurücklehnen kannst!

Mit unseren Experten und der engen Zusammenarbeit mit mehr als 100 Banken und Kreditinstitutionen österreichweit finden wir die passende Umschuldung für Dich – und das oft schon in 72 Stunden!

Was bedeutet Umschuldung eigentlich?

Vereinfacht ausgedrückt, bedeutet Umschuldung das Ersetzen eines oder mehrerer Kredite durch einen neuen Kredit. Die Restschuld selbst bleibt davon unberührt, vielmehr ist das Ziel, die Höhe der Rückzahlungen zu senken. Dies ist gerade jetzt durch den niedrigen Leitzins sehr oft möglich, egal wie viele Gebühren oder Entschädigungen eventuell dabei entstehen können.

Warum ist eine Umschuldung sinnvoll?

Eine Umschuldung kann dann Sinn machen, wenn man mehrere Kredite oder Darlehen durch eine regelmäßige Zahlung tilgen kann, anstatt viele verschiedene Arten von Zahlungen in unterschiedlichen Intervallen tätigen zu müssen. Auch kann der sich ändernde Leitzinssatz durchaus Ersparnisse im Vergleich zum Ursprungskredit bringen.

Wann zahlt sich eine Umschuldung für mich aus?

Ganz einfach: Sobald die Ersparnis größer ist als die durch die Umschuldung verursachte Kosten. Ersparnisse ergeben sich oft durch niedrigere Kreditzinsen, was sich oft auch direkt positiv auf Ratenzahlungen auswirkt. Kosten in diesem Sinne könnten Kontoführungsgebühren oder auch Entschädigungszahlungen sein. Wer sich also auf der Suche nach günstigen Krediten nur durch Zinsraten locken lässt, sollte Kosten wie Vorfälligkeitsentschädigungen niemals außer Acht lassen – diese Faktoren sind meist in den dazugehörigen Verträgen nachzulesen.

Dazu kommt, dass eine Umschuldung meist dann Sinn macht, wenn noch sehr Zeit bis zur Tilgung des Kredits vergehen kann – man spricht hier von der Restlaufzeit. In den ersten 3-5 Jahren zum Beispiel werden mit den monatlichen Rückzahlungen meistens noch Nebenkosten bedient, danach stehen einem sehr viele Möglichkeiten zur Umschuldung zu frei!

Welche Voraussetzungen gibt es bei einer Umschuldung?

Zunächst einmal müssen die Rückzahlungen der bisherigen Kredite immer fristgerecht passiert sein. Dazu kommt, dass die neue Finanzierung – also die Umschuldung – auch tatsächlich eine Ersparnis bringt. So will es das Gesetz! Zu guter Letzt kommen natürlich bei der neuen Finanzierung auch gewisse Nebenkosten dazu, mit denen man einverstanden sein muss.

Vorsicht: Eine Umschuldung ist nicht mit einer Zwischenfinanzierung zu verwechseln. Bei einer Zwischenfinanzierung wird meist ein spezieller Kredit herangezogen, um kurzfristig fehlendes Eigenkapital für wichtige Schritte in der Immobilienfinanzierung oder Baufinanzierung zu überbrücken.

Wie funktioniert die Umschuldung am besten?

Im Grunde ist der Gedanke hinter einer Umschuldung klar. Man nimmt einen neuen Kredit auf, um damit bestehende Kredite zu tilgen. Der neue Kredit wird dann wie gewohnt abbezahlt – mit hoffentlich niedrigeren Raten und günstigeren Zinsen.

Dabei macht es wenig Sinn, nur zur eigenen Hausbank zu gehen. Oft fehlt die Vergleichsmöglichkeit mit den Angeboten anderer Banken, fast immer ist ein persönliches Gespräch nötig und nahezu für jeden Verbraucher ist der damit verbundene Zeitaufwand unrealistisch.

Gerade hier setzen wir mit miracl an. Wir bieten Dir einen Vergleich von Kreditangeboten von mehr als 100 Banken in Österreich – vollkommen kostenlos! Unsere Vergleiche sind dabei stets tagesaktuell. Wir verstehen unsere unabhängige, kostenlose Beratung als Dienst dem Kreditnehmer gegenüber. Wir sind an keinen Dienstgeber gebunden, vergleichen stets auch Förderungen und Zuschüsse der Bundesländer und streben immer danach, die besten Konditionen für Deine Umschuldung zu finden. So bieten wir Dir nicht einfach einen Zinssatz oder eine Zinsbindung als Faustregel, sondern bereiten Dein individuelles Konzept zur Umschuldung vor.

Konkret bedeutet dies, dass zunächst ein Vergleich zwischen derzeitigem und geplantem Zahlungsmodell erstellt wird. Danach wird geprüft, ob die Voraussetzungen erfüllt sind und der endgültige, umzuschuldende Betrag wird übermittelt. Erteilt der neue Kreditgeber nach einer Prüfung seine Zusage, so wird der neue Saldo samt Zeitrahmen festgelegt.

Wir unterstützen Dich natürlich auch bei der Vorbereitung aller Anträge und anderer Formalitäten! Wir prüfen auch gerne Deinen Kreditvertrag!

Was für Kosten können bei einer Umschuldung anfallen?

Zunächst kann die Bank, bei welcher der bisherige Kredit läuft, eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung einfordern. Hier gilt es vor allem, bestehende Fristen einzuhalten. Details dazu sind im Kreditvertrag zu finden. Auch bei Darlehen können noch Nebenkosten bei der verfrühten Tilgung entstehen.

Auch Notarkosten und Bearbeitungskosten fallen beim Aufsetzen des neuen Kredits an. Diese Kosten müssen unbedingt bedacht werden wenn es um eine Umschuldung geht. Auch hier können wir Dir zur Seite stehen und mögliche Kosten so gut es geht minimieren.

Bei welchen Finanzierungsarten ist eine Umschuldung möglich?

Egal ob Wohnkredit oder Baufinanzierung, eine Umschuldung ist grundsätzlich fast immer möglich. In den meisten Fällen scheitert dieses Vorhaben nur daran, wenn Deine Bonität die Prüfung des neuen Kreditgebers nicht übersteht. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Du bisher mit Deinen Rückzahlungen in Verzug geraten bist.

Wie beginne ich mit der Umschuldung?

Am besten beginnst Du mit einem unabhängigen Vergleich österreichweit. Dazu brauchen wir einige wenige Daten, die wir anonymisiert behandeln um die besten Konditionen für Dich zu ermitteln. Wir kontaktieren Dich daraufhin so schnell wie möglich per E-Mail, um alle weiteren Schritte zu besprechen.

Monatliche Rate ab:
zB. Fixzins für 10 Jahre ab:
0,625 %
Monatliche Rate ab:
Zins ab:
0,25 %

*Repräsentatives Beispiel laut Hypothekar- und Immobilienkreditgesetz (HIKrG)

miracl logo white

Copyright © 2021 miracl.at

Sicherheit

ssl miracl
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Miracl GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: