Soll ich mir mein Traumhaus selber bauen oder kaufen?

Woran denkst du, wenn du dir dein Traumhaus vorstellst?

Sind es Vorstellungen wie große, hohe Fenster, Flügeltüren und viel Raum? Oder speziellere Wünsche wie eine Rutsche vom obersten Stockwerk bis in den Keller? Wie sind die Räume aufgeteilt? Hast du oder deine Familie spezielle Anforderungen, die erfüllt werden müssen? All das sind auf den ersten Blick Fragen, die darüber entscheiden können, ob du dein Haus lieber selbst bauen oder kaufen solltest. Aber so entscheidend sind diese Dinge in Wirklichkeit nicht. Denn jedes gekaufte Haus lässt sich nach eigenen Vorstellungen umgestalten, ganz so wie man möchte – es gehört dann schließlich dir und du kannst damit machen, was du willst.

Die Fragen, die wirklich darüber entscheiden sollten, ob du im Endeffekt ein eigenes Haus bauen oder kaufen solltest, ist eher die Frage nach der Zeit, die dir zur Verfügung steht, den Angeboten, die du findest und vor allem der Frage nach deinem Budget. Die Entscheidung, ein Haus zu bauen oder zu kaufen, ist in beiden Fällen eine bedeutende, die man meistens nur einmal im Leben trifft. In diesem Artikel wollen wir dir bei dieser wichtigen Entscheidung helfen.


Wann kaufen besser sein kann

Wenn du oder dein Familien und Bekanntenkreis nur wenig oder gar kein Vorwissen zum Hausbau besitzt, ist es meist besser, sich für den Kauf zu entscheiden. Denn wenn du für alles, was gebaut werden muss, professionelle Firmen anstellen musst, wird der Hausbau sehr schnell ziemlich teuer.

Kannst du die Zeit dafür wirklich investieren? Ein Haus zu bauen ist ein großes Projekt, das ein oder auch mehrere Jahre dauern kann. Meistens ist ein Haus in ein bis zwei Jahren gebaut. In dieser Zeit braucht es von deiner Seite viele Entscheidungsprozesse und großes persönliches Engagement. Der bürokratische Aufwand und die Kommunikation mit Baufirmen und einzelnen Handwerker*innen kann schnell zur Herausforderung werden. Wenn Bauverzögerungen und ungeplante Zusatzkosten hinzukommen, kann dich das ganz schön viele Nerven kosten. Willst du diese nicht investieren und deine Zeit für andere Dinge nutzen, ist die Antwort auf die Frage bauen oder kaufen ganz klar: dann ist ein Kauf für dich die bessere Wahl. Du kannst dich später immer noch dazu entschließen, dein Haus zu renovieren oder zu sanieren.

Sprich mit einem Experten!


Wann bauen die bessere Wahl ist

Umgekehrt gilt: wenn du Vorwissen zum Hausbau besitzt oder jemanden kennst, der handwerklich geschickt ist und mit dem du viel selbst machen kannst, lohnt es sich sehr viel mehr, ein eigenes Haus zu bauen. Damit sparst du dir sehr viele teure Handwerker*innen und kannst zudem wirklich alles so gestalten, wie du es möchtest.

Hast du Zeit, in ein Bauprojekt zu investieren, kommst du am Ende nicht nur günstiger zu deinem Haus, sondern vielleicht auch zufriedener. Schließlich hat sich dann die ganze Arbeit, die du mitgemacht hast, wirklich ausgezahlt und du lebst in deinem selbst vollbrachten Werk. Offensichtlich bietet der Hausbau mehr Gestaltungsfreiheiten. Alles wird genau so gebaut, wie du dir das vorstellst und ist allein dadurch originell. Das kann ein wichtiges Entscheidungskriterium sein, wenn man sich unsicher ist, ob man bauen oder kaufen soll.

Doch am Ende sind finanzielle Fragen meist ausschlaggebend. Bei dem eigengenutzten Hausbau kannst du meistens viel mehr Fördermittel als beim Hauskauf in Anspruch nehmen, was diese Option attraktiver macht. Alle Regionen Österreichs fördern den Hausbau! Informiere dich also gut zu den Fördergeldern, die dein Bundesland anbietet!

Außerdem unterscheidet sich auch die Kreditauszahlung: Während beim Hauskauf die gesamte Kreditsumme ausbezahlt wird, wird bei dem Hausbau je nach Baufortschritt ausgezahlt, wofür man meistens ein Baukonto verwendet. Das kann zu einem günstigeren Kredit führen, der durch die beantragten Fördergelder auch schneller abbezahlt werden kann.

Von der finanziellen Perspektive aus, ist der Hausbau also meistens günstiger. Aber nicht jede*r hat das nötige Know-How oder die Zeit, die dafür benötigt werden kann. In diesen Fällen ist ein Kauf die bessere Entscheidung. Einen ersten Überblick über die voraussichtlichen Kosten eines Kredits bietet dir übrigens unser Kreditrechner.


Versteckte Kosten beim Kauf- oder Bauprojekt

Grundsätzlich ist Bauen oft günstiger als Kaufen. Doch ein direkter Vergleich zwischen bauen oder kaufen ist schwierig, weil Lage, Größe und Ausstattung vergleichbar sein müssen. Beim Hauskauf sind die Kosten im vorhinein meistens gut zu überblicken, wenn du ein Haus baust, ist es schwierig, bereits im vorhinein zu wissen, wieviel du dafür ausgeben wirst. Deshalb kannst du schon im vorhinein damit rechnen, dass ungeplante Kosten anfallen werden und etwas mehr Budget einplanen. Aber egal ob bauen oder kaufen, es ist immer mit versteckten Kosten zu rechnen. Diese reichen von Renovierungskosten für gekaufte Häuser bis zu Baunebenkosten und zusätzlichen Baukosten, wenn etwas schiefgehen sollte und nochmal gemacht werden muss – was häufig vorkommen kann.

Die Kosten im Überblick

Hauskauf:

  • Renovierungs- Umbau- und Sanierungsarbeiten
  • Kaufpreis des Objekts (abhängig von Lage, Ausstattung, Zustand und Größe)
  • Kaufnebenkosten

Hausbau:

  • Baukosten, abhängig von Baumaterialien, (Sonder-)Ausstattung und Größe deiner Immobilie
  • Grundstückspreis (abhängig von Lage, Größe, usw.)
  • Baunebenkosten und Kaufnebenkosten deines Grundstücks

Zu allen Nebenkosten, die beim bauen oder kaufen von Eigentum vorkommen können, solltest du dich vorher gut informieren. In diesem Artikel könne wir darauf nicht genauer eingehen, aber wir haben dazu einige andere Artikel geschrieben. Du kannst dich außerdem professionell beraten lassen und auch im Internet findest du viele nähere Infos zu diesem Thema.

Erstgespräch vereinbaren


Exkurs: Und wie teuer ist eine Renovierung?

Wie teuer eine Renovierung ist, hängt ganz davon ab, welche Bereiche sie umfassen soll. Renovierungsarbeiten in Küche und Bad sind meistens ziemlich teuer, weil man dafür unterschiedliche Profis braucht (Installateure, Elektriker,Tischler, Fliesenleger, usw.). Wenn du oder Bekannte von dir solche Arbeiten drauf haben, ist die Renovierung natürlich günstiger, aber arbeits- und zeitintensiver.

Je nach Größe der Wohnung betragen Renovierungskosten durchschnittlich zwischen 24.000€ und 60.000€. Aber dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle, wie z.B. Qualität und Art der Materialien, Umfang der Arbeiten und ob du vielleicht einen Architekten oder Architektin dafür einstellen musst.

Finanzberatung anfordern


Fazit

Die Frage ob bauen oder kaufen besser ist, lässt sich nur individuell beantworten. Ein Hausbau hat viele Vorteile, kann aber auch schnell zu einem Projekt werden, das einen völlig überfordert. Es gibt dabei unendlich viele Dinge zu beachten und meistens warten viele Herausforderungen auf dich, mit denen du vorher gar nicht gerechnet hast. Es gibt sehr viele schöne Häuser, die bereits gebaut sind und nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Diese kannst du später immer noch renovieren, wenn du möchtest. Aber bei allen Renovierungs- und Bauprojekten bist du immer gut beraten, wenn du jemanden kennst, der sich damit auskennt und dir helfen kann. Ansonsten solltest du lieber nach einem fertig gebauten Haus suchen, in dem du dich von anfang an wohl fühlst.

Du kannst dir mehr Kredit
leisten, als du denkst.

2,8 %
188

Finanzierung berechnen

Kreditrechner

FixVariabel
2,8 %
188
> Finanzierungsbeispiel